Geschäftsführerversorgung

Nach Maßgabe des Sozialversicherungsrechts sind Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) einer GmbH Unternehmer und Angestellter zugleich und genießen somit eine Sonderstellung. Dadurch lassen sich alle Vorteile der betrieblichen Altersversorgung nutzen und diese steuerbegünstigt finanzieren.

Steuerrechtlich wird der GGF als Arbeitnehmer angesehen. Sein Geschäftsführergehalt ist daher als Einkommen aus nicht-selbständiger Tätigkeit gem. § 19 EStG zu versteuern. Im Sozialversicherungsrecht hingegen ist der GGF von der Pflicht zur Beitragszahlung in die gesetzliche Rentenversicherung befreit.

Aus dieser Ausnahmestellung des GGF ergibt sich eine Fülle von Rechtsfragen, insbesondere im Arbeits- und Sozialversicherungsrecht. Wir sorgen dafür, dass Sie den Durchblick behalten und helfen Ihnen bei der Konzeption einer geeigneten Versorgungszusage.